Neuigkeiten
14.07.2017
„Deutschland braucht Stabilität“, so stimmte der GE-Kreisvorsitzende und Vor-sitzende der CDU-NRW Oliver Wittke auf den Bundestagswahltermin ein. Dass für eine große Mehrheit der Deutschen offensichtlich Stabilität und Sicherheit die wichtigsten Anforderungen der Zukunft sind, zeigte das Interesse und die Nachfragen der Besucher bei dieser gemeinsamen Veranstaltung der CDU-Ortsunionen im Stadtbezirk Nord. Unter der Moderation von Alfred Brosch, des Vorsitzenden der Ortsunion Hassel, standen im Pfarrsaal der St. Theresia Kir-che zunächst die schrecklichen Ereignisse von Hamburg im Focus.
weiter

10.07.2017
Kurth: SPD-Haltung hätte sofortiges Aus für das SozialTicket bedeutet 

05.07.2017
Fraktionsvorstand im Amt bestätigt
 
 

28.06.2017
Den renommierten CDU-Bürgerpreis 2017 erhält die Freiwillige Feuerwehr Gelsenkirchen – so lautet das Ergebnis der Beratungen der Bürgerpreis-Jury, die jetzt abgeschlossen werden konnten.

22.06.2017
Immer mehr Bewohner der Küppersbuschstraße beklagen sich in letzter Zeit darüber, dass von Mietern einzelner Häuser in der Küppersbuschstraße vermehrt Störungen des sozialen Friedens u. a. durch unsachgemäße Lagerung von Müll, Kochen im Freien, Grillen mit übermäßiger Rauchentwicklung, Lagerung von Sperrmüll auf dem Bürgersteig, Parken nicht zugelassener KFZ im Straßenraum, Abstellen von Baucontainern im absoluten Halteverbot und Ableitung von Schmutzwasser in unbefestigtes Erdreich ausgehen. Diese Einschätzung wird auch von „Runden Tisch Feldmark“ geteilt.
weiter

12.06.2017
Kurth: "OB kann kaum Vermittlerrolle übernehmen"

31.05.2017
Heinberg: Wir wollen die “Ermöglichungsprüfung“ zur Regel machen
 

24.05.2017
Karl: Es gibt scheinbar auch einen GE-Effekt bei den Schulabschlüssen

19.05.2017
Weitreichende Vorteile für Gelsenkirchen durch die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen kündigt der Gelsenkirchener CDU-Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke an. Nach intensiven Beratungen verständigten sich die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD auf ein umfangreiches Reformpaket, das bereits in der nächsten Sitzungswoche des Deutschen Bundestags Anfang Juni beschlossen werden soll. Das Paket umfasst neben einer Reform des bisherigen Finanzausgleichsystems zwischen den Bundesländern samt Aufstockung der jährlichen Bundesmittel auf 10 Milliarden Euro auch deutliche finanzielle Unterstützung für die Kommunen im Ruhrgebiet. „Durch eine Grundgesetzänderung kann der Bund zukünftig direkt finanzschwache Städte bei der Sanierung von Schulen unterstützen. Auch stocken wir den 2015 eingerichteten 3,5-Milliarden-Euro-Fonds zur Unterstützung finanzschwacher Kommunen um weitere 3,5 Milliarden Euro auf“, freut sich Wittke. „Dies bedeutet, dass der Bund alleine den Städten in Nordrhein-Westfalen weitere 1,125 Milliarden Euro für Investitionen in den Bereichen energetische Sanierung, Klimaschutz, frühkindliche Infrastruktur, Lärmbekämpfung, Barriereabbau und Städtebau zur Verfügung stellt. Vorausgesetzt die Mittel werden nach den bisherigen Kriterien in NRW verteilt, beläuft sich der zusätzliche Betrag für Gelsenkirchen auf rund 43 Millionen Euro für dringend benötigte Investitionen und Modernisierungsmaßnahmen“, so der CDU-Abgeordnete Wittke.
weiter

16.05.2017

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Oliver Wittke CDU Ratsfraktion Gelsenkirchen
© CDU Kreisverband Gelsenkirchen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.36 sec. | 70776 Besucher