Neuigkeiten
14.03.2017
Auf Antrag der CDU-Ratsfraktion sollte die Verwaltung unter Anderem in der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Verbraucherschutz am 09. März 2017 über die bisherigen Ergebnisse zum Bäderkonzept berichten, soweit die Themenschwerpunkte des Fachausschusses berührt werden. Die SPD setzte mit ihren Stimmen und dem alleinigen Verweis auf die Behandlung des Themas im Rat und Hauptausschuss den Punkt von der Tagesordnung.

13.03.2017
Wöll: Abweichendes Verfahren kann Abhilfe schaffen

10.03.2017

10.03.2017
Wittke: Auch NRW muss Bundesmittel für Flüchtlinge an Gelsenkirchen weiterleiten
Anfang August 2016 trat die Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge in Kraft, um die Binnenwanderung zwischen Bundesländern zu beenden. Bis dahin hatten sich aber schon rund 2.000 Flüchtlinge aus anderen Bundesländern auf den Weg nach Gelsenkirchen gemacht. Mehr als 475 davon allein aus dem SPD-regierten Mecklenburg-Vorpommern. In einem Schreiben forderte nun der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Baranowski von Sachsen und Sachsen-Anhalt die Weiterleitung der Bundesmittel für 250 Flüchtlinge ein, die aus den beiden Bundesländern nach Gelsenkirchen gekommen sind. Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete für Gelsenkirchen, Oliver Wittke, appelliert an die Länder, sich solidarisch zu verhalten: „Die Bundeshilfe wird ja nicht als bedingungsloses Geschenk, sondern für einen konkreten Zweck bereitgestellt. Hier erwarte ich von den Ländern ein Stück weit mehr Ehrlichkeit und Solidarität.“
weiter

09.03.2017
Am 24. September 2017 wählen die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes einen neuen Bundestag. Das Projekt „Juniorwahl 2017“, parallel zur Bundestagswahl, macht es möglich, Demokratie bereits in der Schule ganz praktisch zu erleben und zu üben. Nach einer unterichtlichen Vorbereitung bildet ein real simulierter Wahlakt den Projekthöhepunkt; die Schülerinnen und Schüler setzen sich so ca. einen Monat intensiv mit dem Thema „Demokratie und Wahlen“ auseinander.
weiter

08.03.2017
In der interessierten Öffentlichkeit wird immer häufiger von Elektromobilität gesprochen und diese als Zukunft des Individualverkehrs angepriesen. Es gibt Stromfahrzeuge und –zapfsäulen auch in Gelsenkirchen. Wie aber ist die Stadt insgesamt auf diese neue Entwicklung aufgestellt? Diese und andere Fragen hat der CDU-Stadtverordnete und Vorsitzender der CDU-Altstadt, Frank-Norbert Oehlert, der Verwaltung gestellt und wartet gespannt auf die Antworten. Konkret möchte der CDU-Politiker wissen, wie viele Elektroautos in Gelsenkirchen bereits zugelassen sind und wie viele sich davon in Privatbesitz befinden. Aber auch ob, und wenn ja. wie viele dieser umweltschonenden Fahrzeuge innerhalb des Konzerns Stadt in Gebrauch sind und ob die Stadt plant, weitere E-Autos anzuschaffen.
weiter

07.03.2017
Wie die WAZ berichtete, liebäugelten nun auch Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit der CDU-Idee, einen Sportcampus am heutigen Sportparadiesstandort zu entwickeln.

03.03.2017
Heinberg: Wir müssen das Heft selbst in die Hand nehmen

02.03.2017
CDU kritisiert den schlechten Zustand zahlreicher Straßen im Stadtbezirk Mitte
Die Frostperiode des jetzt zu Ende gehenden Winters hat auf vielen Straßen im Stadtbezirk Gelsenkirchen Mitte deutliche Spuren hinterlassen. Massive Schlaglöcher und aufgerissene Asphaltdecken machen eine Sanierung dringend und ganz zeitnah erforderlich. „Die Overwegstraße, Grothusstraße in den Stadtteilen Schalke und Heßler, die direkten Zubringer zur Autobahn A42, Hüllerstraße und Magdalenenstraße befinden sich in einem desolaten Zustand. Hier besteht ganz akuter Handlungsbedarf, weil durch weiteres Warten die Schäden an den Straßenbelägen immer größer werden“, stellt Peter Röttgen, Fraktionsvorsitzender der CDU in der Bezirksvertretung Mitte fest. Auch an vielen anderen Stellen in Gelsenkirchen-Mitte ist der Straßenzustand in einer sehr schlechten Beschaffenheit.

28.02.2017
Auf nach Berlin – Oliver Wittke lud zum Besuch in die Hauptstadt
Berlin ist eine Reise wert! Vom 20. Februar bis 23. Februar 2017 reisten 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Gelsenkirchen auf Einladung des Gelsenkirchener Bundestagsabgeordneten Oliver Wittke nach Berlin. Vier Tage lang nahmen die Besucher an einem abwechslungsreiches Programm in der Bundeshauptstadt teil. Neben einem Besuch im Bundestag und einer Diskussion mit Oliver Wittke zum politischen Tagesgeschehen, wartete auf die Teilnehmer im Alliierten-Museum ein Blick auf die Geschichte Berlins während des kalten Krieges. Über die journalistische Arbeit im politischen Berlin konnte sich die Gruppe bei einer Führung und einem Gespräch beim Deutschlandradio informieren. Ein Besuch im Bundesministerium des Inneren und ein Mittagessen auf dem Fernsehturm am Alexanderplatz rundeten den Aufenthalt in der Hauptstadt ab.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Oliver Wittke CDU Ratsfraktion Gelsenkirchen
© CDU Kreisverband Gelsenkirchen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.31 sec. | 63793 Besucher