Archiv
27.11.2013, 13:13 Uhr
Wöll ist OB-Kandidat der CDU
Der Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat der Stadt, Werner Wöll, ist Oberbürgermeisterkandidat der CDU für die Wahlen im kommenden Jahr. Der Kreisvorstand und die Vorsitzendenkonferenz der CDU haben Werner Wöll einstimmig für dieses Amt vorgeschlagen. Offiziell nominiert wird Wöll auf der CDU-Kreisvertreterversammlung am 22. Februar 2014.
„Die Bürger in Gelsenkirchen können am 25. Mai entscheiden, ob mit der CDU und Werner Wöll wieder gestaltende Stadtpolitik gemacht werden soll oder mit der SPD und Frank Baranowski die Stadt weiter verwaltet wird“, betont der CDU-Kreisvorsitzende Oliver Wittke MdB. 

Für Werner Wöll ist Gelsenkirchen bei der CDU „in guten Händen“. „Wir wollen mit der Zukunftsoffensive, die wir in die laufenden Haushaltsberatungen eingebracht haben, unsere Stadt wieder nach vorne bringen, durch Investitionen in Arbeitsplätze und die Verkehrsinfrastruktur. Bei diesen großen Aufgaben für die Stadtpolitik darf man nicht kleckern. Die SPD und Oberbürgermeister Baranowski verweigern sich diesen Themen. Sie setzen stattdessen weiter auf „Kleinklein“ – 5000 € hier und 10.000 € da. Mit dieser Politik des Stillstandes wird Gelsenkirchen im Vergleich zu den Nachbarstädten nichts gewinnen.“
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Oliver Wittke CDU Ratsfraktion Gelsenkirchen
© CDU Kreisverband Gelsenkirchen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.14 sec. | 16584 Besucher